Time Lapse Essentials: ND-Filter

ND-filter

Immer mit in der Fototasche sind diese beiden Grau-Filter, einmal ND8, einmal ND16. Für vernünftige Time Lapse-Aufnahmen am Tage sind die unerlässlich.

Warum?
Neutraldichtefilter (ND-Filter eben) sorgen dafür, dass weniger Licht ins Objektiv fällt, sie machen sie Linse also langsamer. Das führt zu längeren Verschlusszeiten, um die selbe Belichtung auf dem Bild zu erzielen. Wenn ich an einem klaren, sonnigen Tag unterwegs bin, und sagenwirmal eine Stadtszene einfangen will, dann beträgt bei kleinstmöglicher Blende (f22) und auf ISO100 die Belichtungszeit immer noch 1/12 Sekunde. Für eine vernünftige Time Lapse Sequenz ist das viel zu kurz. Mit so einer kurzen Belichtungszeit entsteht am Ende ein Stakkato von Einzelbildern, keine flüssige Sequenz. Vielmehr wähle ich die Belichtungszeit so, dass die Einzelbilder möglichst nahtlos aneinander passen.

Beispiel: 
Das Intervall beträgt 3 Sekunden. Die Belichtungszeit setze ich dann auf mindestens 2 Sekunden, so dass Menschen und Autos Streifen ziehen, die auf den Folgebildern ineinander verschwimmen. Bei einer Belichtungszeit von nur Millisekunden gelingt das nicht. Und deshalb muss Freund ND-Filter aufs Gewinde!