Das Ding mit diesen Vornamen

Nun machen sich die Onogramme wirklich gut. Inzwischen haben viele Namen mehr als 200 Stimmen in Ihren Onogrammen und damit kann man schon richtig was anfangen.

Z.B.?
Nancy vs. Elisabeth
Nancy hat ca. 260 abgegebene Stimmen und gilt mit diese als sehr weiblich, jung, lustig und eher klein. Nancy ist tendenziell frech und nicht wohlhabend, auch gilt sich als unzuverlässig und als nicht furchtbar intelligent.
Elisabeth hat ca. 240 Stimmen und ist ganz anders: Sie ist sehr wohl intelligent und auch zuverlässig. Au-erdem gilt sie als recht wohlhabend, ernst und lieb.
Elisabeth – ganz anders als Nancy, wird aber als alt wahrgenommen.

Und hier noch die Onogramme:
der Vorname Nancy mit Bedeutung und Onogramm
der Vorname Elisabeth mit Bedeutung und Onogramm

Was machen nun die Vornamen?

Tja, aus Interesse und Neugier bleib ich ja immer gern am Ball, was das Vornamenexperiment von Onomastik.com angeht. Es wächst, langsam kommen weitere Namen hinzu, aber die Zahl der abgegebenen Stimmen steigt unaufhaltsam. Und es schlägt tatsächlich weiterhin Wellen, wenn auch nur seichte. So haben sich z.B. einige Blogs und Portale des Themas angenommen und dazu Beiträge geschrieben.

Besonders schön und ausführlich z.B. bei Nightstorys, so die Autorin direkt mal geschaut hat, ob denn all die Onogramme ihrer Freundinnen und Freunde halbwegs treffend sind. Nunja, offensichtlich stimmen sie ja ganz gut.

Auch ein schweizer Bloggerin hat sich des Themas im Beitrag “Sieglinde kommt gleich vorbei” angenommen. Da gab es wohl unlängste auch mal einen ähnlich gelagerten Artikel in der Morgenpost.

Peer hat sich auch mit dem Vornamenexperiment auseinandergesetzt. Schade, dass es “Peer” noch nicht im Namenbestand gibt, aber immerhin “Pierre”, und der ist ja auch hübsch:) Und bei News05 wird es auch eine Artikel dazu geben.

Eine kurze Erwähnung, nur der Vollständigkeit halber, gab es dann noch im Hackfressenblog und bei Dumpstern.

Wenn ihr noch weitere Blogposts zum Thema Namen oder Onogramme gefunden habt, lasst’s mich ruhig wissen.

Vornamen und Onogramme

Ab und an schau ich mich mal im Interweb um, wie sich denn nun die Onogramme entwickeln, d.h. die Grafiken, die anzeigen, wie Vornamen in der Gesamtheit der Bevölkerung wahrgenommen werden.
Und tatsächlich gab es auch in der Zwischenzeit wieder einige lobende Erwähnungen, wie z.B. hier:

Der Kleine heißt Maximillian-Dominik und ist ein Wonneproppen. Herzlichen Glückwunsch!
Eine Kurze Erwähnung hier, bei Frau Holtz-Stosch und auf der Seite der Boettjers.

Gut. In ein paar Monaten werde ich mich dann erneut umschauen;)

P.S: Weil ich grad darauf gestoßen bin: Hier ist auch ein netter Post zu den Onogrammen. Danke an Sandra, die sich damit auseinandergesetzt hat!