Malaysischer Führerschein (und wie!!!)

Nachdem ich nun schon sechs Jahre im Land bin, dachte ich, es wäre nun langsam mal an der Zeit, meinen Führerschein umschreiben zu lassen, d.h. aus dem deutschen Führerschein einen malaysischen zu machen.

Mein Frau wollte auch. Bei ihr kam sogar noch hinzu, dass ihre australische Driver License in wenigen Tagen ablaufen würde. Also machten wir uns schlau, und gingen mit Pass, Führerscheinen, Passbildern und Kopien zu JPJ in PJ.

Laut australischer und deutscher Botschaft sollte man einen Brief brauchen, der die Echtheit des jeweiligen Führerscheins verifiziert. Ein paar Anrufe im Vorfeld bei JPJ deuteten jedoch drauf hin, dass die das auch ohne besagte Botschaftsbriefe bewältigen können würden. Also sparten wir und die Botschaftsrennerei und versuchten unser Glück halt so.

So standen wir dann also an einem Freitag um 10:00 bei JPJ in der Schlange und zogen eine Nummer. Die vor uns wartenden 20 Nummern waren tatsächlich innerhalb von 10 Minuten abgearbeitet und wir waren dran.
Der Führerschein meiner Frau war wichtig, also durfte sie zuerst. Zu unserem Erstaunen teilte uns die adrette Sachbearbeiterin mit, dass sie für einen australischen Führerschein tatsächlich so einen Botschaftsbrief bräuchte. Da waren wir platt, hatten wir doch geglaubt, da beide Commonwealth-Staaten sind und der Führerschein auf Englisch daher kommt, es wäre  kein Problem.
Schade.

Mein Malaysischer FührerscheinNun wollte ich fast garnicht mehr fragen, ich dachte schließlich, wenn schon ein australischer nicht geht, passiert bei einem deutschen Führerschein gleich garnix. Vorsichtig tat ich das dann aber doch, und – nach etwas Nachschlagen und Beraten – teilte die Dame mir zu meiner Überraschung mit, dass das gar kein Problem wäre. Cool. Und das – anders als auf der Webseite der deutschen Botschaft ausgewiesen – tatsächlich ohne Botschaftsschriebs!!!

Während Sie meine Daten in den Computer tippte, fragte ich mal vorsichtig nach, ob der Führerschein auch für Motorräder gelten wird. Das Mopedsymbol auf der EU-Karte wäre ja ein deutlicher Hinweis darauf. Naja, so richtig wollte sie nicht. Als sie dann mit mir am Ende alle Daten nochmal durchging, hakte ich nochmal nach.
“What is Class ML” fragte sie. ”
“Well, Motorbike”
“Oh, so you do have a motorbike license.”
“Yeah, of course. That’s why I brought it up…”
“Well then, okay.”

Und seither darf ich statt auf 60km/h begrenzte Mopeds hier bis 250ccm fahren:) Jetzt überleg ich, ob ich mir direkt ein Motorrad kaufen sollte!

Und nochmal ein gänzlich unzusammenhängender Hinweis: Hier gibt es schreibwaren online.