Strom und Wasser in Malaysia

Klar, Malaysia ist ein Dritte-Welt-Land und das Leben hier ist ein ganzes Stück billiger, als daheim in good old Germany.
Mein Eindruck ist, dass die Lebenshaltungskosten hier etwa nur ein Drittel der deutschen betragen. Und das ist gut so.

Beispiel Nebenkosten: In unserer Wohnung gehen wir weiß Gott nicht überaus sparsam mit Strom und Wasser um.
Es wird zwar nichts verschwendet, aber in Deutschland würde ich mir schon überlegen, ob nachts zwei Klimaanlagen laufen müssen. Oder ob ein obszön großer Kühlschrank amerikanischen Ausmaßes sinnvoll ist. So zahlen wir im Monat etwa 150 Ringgit für Strom, also etwa 30 Euro, die man aber mit gutem Willen entspannt auf die Hälfte drücken könnte. Ich weiß garnicht, was man für eine vergleichbare Wohnung in Deutschland an Strom bezahlen würde, vielleicht sollte ich mich hier mal um Stromvergleiche schlau machen, egal.
V.a. Wasser ist aber saubillig. Ich war richtiggehend schockiert, als ich unsere erste monatliche Wasserrechnung sah. Weil es hier so heiß ist, duscht jeder mindestens zweimal am Tag, aber pro Monat bezahlen wir umgerechnet zwischen drei und vier Euro für Wasser.
Da muss man nicht weiter sparen.

Leave a Reply