Präpositionen – zu schön!

Es passiert selten, sehr selten, dass ich vor einer Klasse mal die Kontrolle verliere, aber heute war es dann doch einmal soweit.
Mit meiner Fortgeschrittenenklasse ging es um Präpositionen. Als Hausaufgabe hatten sie einen Lückentext, in den es entsprechend Präpositionen einzufüllen galt.
Der Text war als Urlaubspostkarte von Peter an Lisa gestaltet, und Peter erzählte, dass er oft “ins Meer” geht und auch schon “auf einen Berg” geklettert ist.
So gegen Ende sollte Peter eigentlich andeuten, dass er sich schon sehr auf seine Rückkehr und auf seine vermeintliche Freundin Lisa freut, aber einer der Studenten ist da ein bisschen übers Ziel hinausgeschoßen.

Der letzte Satz der Postkarte lautete: “Es ist sehr schön, aber in einer Woche komme ich _____ Hause _____ dir.”

Als besagter Student die erste Lücke mit “zu” füllte, musste ich innerlich schon schmunzeln.
Als er in die zweite dann aber ein “in” einsetzte, konnte ich mich nicht mehr halten ;)

Gottseidank hat keiner so recht verstanden, warum es mich so zereumelt hat…

Leave a Reply