Adobe AIR bügelt alles weg?

Wer sich nicht nur mit Grafik auseinandersetzt, sondern auch ein bisschen Websachen macht, der kommt früher oder später auch auf Flash. Und obwohl ich kein Fan von Flash bin, muss ich sagen, dass es aus dem Web heute nicht mehr wegzudenken ist. Das garnicht so sehr wegen Animationen, Intro´s und all sowas, sondern v.a. auch weil fast ALLE großen Videoseiten auf Flash setzen (YouTube z.b. und die machen allein schon 75% des gesamten VideoTraffic im Internet aus).

Spannend wird es in Zukunft aber, wenn AIR so erfolgreich wird, wie die jungs bei Adobe sich das denken. Und die kleckern nicht, sondern klotzen. Dann soll beides, HTML und Flash weiter zusammen wachsen. Es wird quasi vereint. Und der Erfolg ist eigentlich abzusehen. Vor ein paar Tagen habe ich mal deren MediaPlayer ausprobiert, und da wachsen on- und offline einfach schonmal schön zusammen. Plattformübergreifend ist es ohnehin ausgelegt.

Bald wird es wohl soweit sein, dass ich mich auch damit mal ernsthaft auseinandersetzen muss. Wir werden sehen…
Bis dahin spiele ich vielleicht noch ein bisschen mit einer weiteren “Entdeckung”, dem Usenet. Ein Netzwerk, das quasi der Grundstein fürs Internet ist und wo man heute so allerlei Zeug finden kann, z.B. über Anbieter wie Usenext und andere.

Leave a Reply